envelopeinfo@wiklub-os.dephone0541 - 770 68-28

Wirtschafts- und Industrie-Klub Osnabrück e.V.

Der Wirtschafts- und Industrie-Klub Osnabrück bietet ein Netzwerk von Menschen mit gemeinsamen Werten und hohen beruflichen Anforderungen.

Wirtschafts- und Industrie-Klub Osnabrück e.V.

Im November 1939 trafen sich Osnabrücker Industrielle erstmals zum Erfahrungs­ und Gedankenaustausch. Hieraus entstand der Wirtschafts- und Industrie-Klub Osnabrück.

Wirtschafts- und Industrie-Klub Osnabrück e.V.

Die Mitglieder des Klubs sind Leistungsträger in Wirtschaft und Industrie mit einem besonders hohen Anforderungsniveau.
Der Klub steht sowohl Herren und Damen offen. Entscheidend sind Persönlichkeit und Verantwortungsbereich.

Wirtschafts- und Industrie-Klub Osnabrück e.V.

Der Wirtschafts­ und Industrie­Klub Osnabrück gehört zu den angesehensten Wirtschaftsvereinigungen im Großraum Stadt und Land Osnabrück – angrenzendes Westfalen – angrenzendes Emsland – Südoldenburg – Grafschaft Diepholz – Altkreis Lübbecke.

Wirtschafts- und Industrie-Klub Osnabrück e.V.

Wir wollen das Interesse und Verständnis sowie die Erfahrungen junger Menschen außerhalb des Klubs für Rolle, Aufgaben, Konsequenzen und Potentiale unternehmerischen Handels stärken und so die Bereitschaft fördern, sich selber entsprechend zu engagieren.

Wirtschafts- und Industrie-Klub Osnabrück e.V.

Der Wirtschafts- und Industrie-Klub gehört zu den ältesten und angesehensten Wirtschaftsvereinigungen im Großraum Osnabrück. Seine Mitglieder sind Leistungsträger in Wirtschaft und Industrie mit einer besonders hohen Verantwortlichkeit. Der Klub steht sowohl Damen als auch Herren offen.

Er unterstützt seine Mitglieder indem er

  • durch Betriebserkundungen Einblicke in Vielfalt und Strukturen der regionalen Wirtschaft ermöglicht,
  • durch Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen ein Forum für den Austausch von Meinungen und Erfahrungen, vor allem zu Fragen von Wirtschaft und Industrie, schafft,
  • die Verbundenheit unter den Mitgliedern durch gesellige Zusammenkünfte fördert. sowie
  • Interesse und Verständnis junger Menschen für Bedeutung, Potentiale und Verantwortung unternehmerischen Handelns stärkt.

Historie / Ursprung

  • 1939 - 1945

    November 1939: Osnabrücker Industrielle treffen sich erstmals zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch.
    4. März 1940: Wilhelm Karmann sen. begründet monatliche Zusammenkünfte zur Pflege von Industriekontakten.
    13. April 1945: Der „Karmann-Stammtisch“ lebt wieder auf. Die Situation ist erdrückend: 300 Osnabrücker Industriebetriebe sind zerstört oder schwer geschädigt. Wird der Wiederaufbau gelingen?

  • 1945 - 1949

    Dezember 1945: Mit dem Aufbau bekommt auch die Selbstverwaltung neue Formen. Das wirtschafts- und tarifspolitische Verbandsleben erwacht wieder. Der „Karmann-Stammtisch“ wird in „Bezirksgruppe Osnabrück der Metallindustriellen“ umbenannt. Daraus gehen auch der heutige Verband der Metall- und Elektroindustrie (VME) und der Industriellen ArbeitgeberVerband (IAV Osnabrück-Emsland e. V.) hervor.
    1949: Verändert durch ein neues Selbstverständnis entsteht die bis heute besondere Kultur des Miteinander. Bei regelmäßigen Treffen, die immer verschiedene aktuelle Themenschwerpunkte haben, werden Ideen und Gedanken ausgetauscht und diskutiert.

  • 1954 - 2000

    4. Januar 1954: Gründung als „Industrie-Klub Osnabrück“ mit Satzung, Vorstand und Beirat. Erster Präsident ist von 1954 bis 1969 Herr Dr. Ernst Hegels
    15. Februar 2000: Start ins 21. Jahrhundert: Anpassung an veränderte Wirtschafts- und Gesellschaftsstrukturen durch zukunftsweisende Satzungsänderungen. Umbenennung in „Wirtschafts- und Industrie-Klub Osnabrück“.

Zitate